News/Presse

06.05.2020, 22:47 Uhr

CDU fordert mit höchster Dringlichkeit die Umsetzung des Medienkonzeptes an unseren Schulen

Die unbedingte Notwendigkeit der digitalen Kommunikation und des Nutzens von digitalen Lernangeboten in den Zeiten des Corona-Lockdowns der Schulen seit Mitte März haben zu einem nie dagewesenen schulischen Großexperiment und Erkenntnisgewinn geführt. 

Die Krise hat uns allen den besonderen Stellenwert der Digitalisierung und die damit verbundenen Chancen gezeigt.

Überall hat man sich auch in unseren Langenfelder Schulen, bei unterschiedlichen Ausgangsvoraussetzungen, auf den Weg gemacht und es wurde viel Neuland betreten.
 
„Es ist im besonderen Maße für unsere Schüler, Lehrer und auch Eltern jetzt wichtig, die daraus gewonnenen Erkenntnisse schnellstmöglichst auszuwerten und zu reagieren“, so die Schulausschussvorsitzende Dr. Barbara Aßmann.
Die Stadtschulpflegschaft Langenfeld hat die Erfahrungswerte der Eltern analysiert und steht, wie auch die Schulleitungen, im Austausch mit der Verwaltung.
 
Die Schulen können nun der Verwaltung dank der gesammelten Erfahrungen in der Coronakrise ein wertvolles Umsetzungskonzept für den Ausbau unserer Langenfelder Schuldigitalisierung liefern.
Daher fordert die CDU-Fraktion, allen Schulen so schnell es geht, die digitalen Elemente und Strategien, die jetzt den Crash-Test bestanden haben, zu ermöglichen.
 
Zusätzlich fordert die CDU Langenfeld einen gezielten Ansprechpartner in der Verwaltung, um allen Schulen Langenfelds eine zielführende Beratung zu kommen zu lassen.